Square Dance!

City Square Bremerhaven

Worum geht es beim Square Dance

Beim Square Dance geht es um Spaß am Tanz, Kontakt mit netten Leuten und nicht so sehr um tänzerische Perfektion. Getanzt wird nach den Ansagen des "Callers" zu Country Music ebenso wie zur Musik anderer Stilrichtungen. Zum Square Dance kommt man paarweise oder allein, egal ob alt oder jung, groß oder klein.

Square Dance

Wie geht Square Dance

Das Tanzen ist einfacher als es aussieht, denn man muss nur einzelne Figuren lernen. Englischkenntnisse sind hilfreich abernicht nötig, da Erklärungen bei uns in deutsch sind und man die Figurennamen wie neue Vokabeln lernt. "Circle left" heißt "Kreis nach links" usw. . Man kommt gerade am Anfang mit wenigen Figuren schnell zum Tanzen und kann dann schrittweise mehr lernen. Der Caller kombiniert dann die einzelnen Figuren zu immer neuen Abfolgen. Da es keine komplizierten Tanzschritte für die Füße gibt ist Square Dance auch für "Nicht"-Tänzer geeignet.

Woher kommt Square Dance

Die Wurzeln des Square Dance liegen in den nach Amerika exportierten Volkstänzen. "Modern" Square Dance wie wir ihn ausüben ist recht jung, er entstand in dieser Form erst ab den 40'er Jahren des 20. Jahrhunderts. Seit gut 40 Jahren gibt es weltweit standardisierte Programme, nach dem sich fast alle Square Dance Clubs auf der Welt richten. Unser Tanzprogramm "Mainstream" umfasst 67 Figuren. So können wir überall in Deutschland in anderen Clubs tanzen, die nach diesem Programm tanzen. Wettkämpfe gibt es nicht, man trifft sich dafür auf größeren oder kleineren Veranstaltungen, um mit anderen Tänzern gemeinsam und unkompliziert zu tanzen.

Musik beim Square Dance

Square Dance wird häufig mit Country und Western Musik verbunden. Dies ist aber nur teilweise richtig. 

Die Musikstile sind recht unterschiedlich. Country und Western Musik ist nur ein Teil des Repertoires. Ebenso gibt es Oldies oder Popmusik. Beispiel für Oldies sind "Do Run Run", "I'm walking" oder "Hello Mary Lou". Im Bereich der Popmusik verwenden wir z.B. "Moonlight Shadow" oder "Flashdance", beides sind eigentlich auch schon wieder Oldies. Aktuelle Titel kommen seit einigen Jahren vermehrt vor, z.B. "Feel" von Robbie Williams oder "Ex's & Oh's" von Elle King.

Die Musiken, die beim Square Dance verwendet werden, sind immer an die Möglichkeiten des Square Dances angepasst. Das Tempo ist relativ einheitlich, in der Regel kann man beim Square Dance 120 - 130 Schritte pro Minute machen. Die Musik kann trotzdem schnell und langsam wirken.

Wer mal ein paar Hörproben haben will, kann dies z.B. auf der Webseite Grammophone Productionsextern tun, einem deutschen Musiklabel für Square Dance Musik. Alternativ auf der US Seite New Beat Productionextern.